Soester Fechterschaft von 1956 e.V.
Verein für Frauengymnastik, Kinderturnen und Volleyball
 
->Tatort Turnhalle
08.07.2020

Besucher:


Online: 2
Heute: 15
Gestern: 33
Gesamt: 6412
Inhalt Aktualisiert
am: 12.05.2020

Ein Ferien-Kurzpraktikum ermöglicht erste Erfahrungen als Gruppenhelfer


Tatort Turnhalle - ohne Mord und Totschlag, aber mit (Körper-) Spannung und Spaß

Unter der Anleitung von erfahrenen Übungsleitern und Gruppenhelfern der Soester Fechterschaft könnten Jugendliche aus Soest ein Ferien-Kurzpraktikum machen und erste praktische und theoretische Erfahrungen in der sportlichen Arbeit mit Kindern sammeln.

Vom 30.08. bis zum 02.09.11 konnten die Jugendlichen testen, ob sie Spaß am sportlichen Umgang mit Kindern haben und ob sie für eine Ausbildung zum Gruppenhelfer geeignet sind.

Gemeinsam mit Kindern der KiTa „Regenbogen“ und Schülerinnen und Schülern des Offenen Ganztags der Petri-Grundschule wurde die Turnhalle getestet. Die Schüler und Schülerinnen lernten unter anderem den sicheren Umgang mit Geräten und Materialien und den Aufbau von Bewegungseinheiten für Kinder unterschiedlicher Entwicklungs- und Altersstufen kennen.

Der Kreissportbund Soest e.V. begrüßte die zukunftsorientierte Idee von Susanne Wenselowski und Ihrem Team der Soester Fechterschaft. Die Gewinnung von jungen Menschen für freiwilliges bzw. ehrenamtliches Engagement in Sportvereinen und darüber hinaus als Interessenvertreter auch in der Politik bedarf vor diesem Hintergrund zeitgemäße Angebotsformen zur Beteiligung. Die Sportvereine können mit Projekten wie "Tatort Turnhalle" sich auf diesem Gebiet verändern, weiterentwickeln und neue Wege und Experimente wagen. Es gibt dafür kein Patentrezept. Jungen Menschen müssen dafür Selbständigkeit, Freiräume und Begleitung gegeben werden, um ihre vorhandenen Potentiale unter der Prämisse "Jugend für Jugend" entfalten zu können.

Link zum Artikel